Beitrag

Am Donnerstag, den 25. Januar fand die Jahreshauptversammlung 2018 des Musikverein Schwieberdingen statt. Nach der musikalischen Einleitung eines Blechbläser-Ensembles und der Begrüßung sowie der Ehrung der Verstorbenen dankte der Vorsitzende Alexander Henke als erstes allen Musikern und den Dirigenten sowie allen Mitgliedern, Helfern, Spendern und Gönnern. Ein ganz besonderes Dankeschön sprach er all denen aus, die sich vor und nach dem Musikfest Urlaub nehmen, um beim Auf- und Abbau tatkräftig mit anpacken zu können. Auch an die Gemeinde Schwieberdingen ging ein großes Dankeschön für die wie immer konstruktive Zusammenarbeit, ebenso an die Kollegen des geschäftsführenden Vorstands.

Das Blechbläser Ensemble eröffnet die JHV

Alles in allem war 2017 für den MVS ein gutes Jahr mit interessanten und gut besuchten Veranstaltungen. Besonders hervorzuheben ist das Herr der Ringe-Konzert, das für Musiker und Dirigent sowie das Organisationsteam eine Herausforderung darstellte, die jedoch sehr gut gemeistert wurde. Das Publikum dankte es mit Applaus und tollen Rückmeldungen zu diesem einzigartigen Konzerterlebnis.

Besonders erwähnte Alexander Henke darüber hinaus den Förderverein, den es seit nunmehr 18 Jahren gibt und der in dieser Zeit zu einer unverzichtbaren Einrichtung für den MVS geworden ist. Weiterhin appellierte er, dass Spenden doch bitte nicht an den MVS, sondern den Förderverein gerichtet werden sollen.

Auch die Zusammenarbeit mit der Musikschule lobte Alexander Henke. Die Musikschule steht nach wie vor vor der Herausforderung, dass die Schule immer mehr auf den ganzen Tag ausgedehnt wird und somit weniger Zeit für Freizeitaktivitäten wie Musik bleibt. Das ist auch für den Musikverein eine Herausforderung, denn aus der Musikschule kommt schließlich auch der Nachwuchs. Deshalb ist es erklärtes Ziel, den Weg von der Musikschule in den Musikverein zu ebnen.

Ein weiterer wichtiger Punkt in der Vereinsarbeit sind auch Kooperationen – beispielsweise mit der katholischen Kirche, die den Raum für die Versammlung sowie die Kirche fürs Weihnachtskonzert zur Verfügung stellte, aber auch mit Feuerwehr, Kawa-Club und anderen Vereinen. Dass die Zusammenarbeit so gut funktioniert, ist sicher auch nicht selbstverständlich und daher durchaus eine Erwähnung wert.

Berichte der Vorstandschaft

Der Kassier Oliver Stumpf konnte nicht anwesend sein, für ihn sprach seine Stellvertreterin Martina Ohletz. Sie bedankte sich zunächst bei Oliver Stumpf, sowie bei Martin Plachetta (Kassier Förderverein), Oliver Metzger für die Mitglieder-Verwaltung und bei den Kassenprüfern und gab einen Rückblick über die Finanzen im Jahr 2017.

Schriftführer Manuel Krahl ging auf gewohnt humorvolle Art und Weise auf die Veranstaltungen des vergangenen Jahres ein. Er hob dabei vor allem das Herr der Ringe-Konzert sowie das neue Veranstaltungsformat Frühlings-Ufftakt hervor. Auf die komplette Verlesung des Protokolls wurde aus Rücksicht auf die Anwesenden verzichtet.

Die Vorstandschaft

Danach berichtete die Jugendleiterin Nicole Bäuerle über die Aktivitäten der Jugendarbeit im Jahr 2017. 35 Musikerinnen und Musiker im Alter zwischen 13 und 21 Jahren waren Stand Januar 2018 in der Jugendkapelle aktiv. Highlight im vergangenen Jahr war die USA-Reise in die Partnerstadt Belvidere im Bundesstaat Illinois, die auch den Zusammenhalt der Gruppe deutlich verbessert hat. 14 Musiker der Jugendkapelle bestanden 2017 die D1-Prüfung, 10 die D2-Prüfung.

Der Musikervorstand Max Schneider fasste sich gewohnt kurz. Er berichtete, dass derzeit 73 aktive Musikerinnen und Musiker im Blasorchester spielen, davon 41 weiblich und 32 männlich. Er bedankte sich bei seiner Stellvertreterin Anja Württemberger und bei den Dirigenten. Außerdem gab er bekannt, dass in der Musikerversammlung am 19. Januar 2018 Martin Plachetta und Stefan Vonderlind als Beisitzer der aktiven Musiker gewählt wurden, die von der Versammlung später bestätigt werden müssen.

Als Vertreter der Oldie-Kapelle berichtete Sylvia Feiel. Sie gab bekannt, dass die Kapelle aus 24 Musikern (15 männlich, 9 weiblich) bestand und das Durchschnittsalter 55 Jahre beträgt. Sie bedankte sich bei Dirigentin Anja Württemberger und bei allen Aushilfen. Höhepunkt der Oldie-Kapelle war der Auftritt beim Landesmusikfest in Horb mit anschließender Stocherkahn-Fahrt auf dem Neckar.

Inventarverwalter Andreas Spiegel gab zunächst bekannt, dass er sich kein weiteres Mal zur Wahl stellen würde. Er bedankte sich bei Max Schneider, der ihn im vergangenen Jahr unterstützt hatte und blickte auf die letzten Jahre zurück, in denen vieles verbessert werden konnte. Allerdings wies er auch darauf hin, dass es noch offene Baustellen gibt.

Nach den Berichten aus der Vorstandschaft übernahm Thomas Conrad, Dirigent des Blasorchesters, das Wort. Auch er bedankte sich für ein musikalisch erfolgreiches und sehr intensives Jahr. Besonders hob er die beiden Weihnachtskonzerte sowie das Herr der Ringe-Konzert hervor, auf die er zufrieden zurückblickte.
Im Großen und Ganzen zeigte er sich mit der musikalischen Entwicklung zufrieden, wenngleich er auch Luft nach oben sieht. So kann er jedenfalls sichergehen, dass ihm die Arbeit bei und mit dem MVS nicht so schnell ausgehen wird. Auch betonte er, dass die Jugendarbeit die Basis für das Blasorchester bildet und dass die Bläserklasse in der Grundschule ebenfalls ein wichtiger Baustein dessen ist. Mit liebevoll, aber nachdrücklich erhobenem Zeigefinger gab er zu Bedenken, dass man nicht vergessen sollte zu würdigen, was man erreicht habe, auf welche Tradition der Verein zurückblicke und wie gut er heute noch dastünde.

Als Vertreter der Gemeinde war Bürgermeister Lauxmann anwesend. Er betonte, dass Schwieberdingen stolz sein könne, so einen Musikverein zu haben. Alle Veranstaltungen des Vereins hätten Qualität, hob er lobend hervor. Ebenfalls lobend erwähnte er, dass der Verein auch den Mut habe, Neues zu wagen – Stichwort Frühlings-Ufftakt: „Traditionen wahren und gleichzeitig offen für Neues sein – das verdient Respekt.“

Nach den lobenden Worten von Herrn Lauxmann ging es wieder etwas trockener weiter, mit der Stellungnahme zu den Berichten und dem Bericht der Kassenprüfer. Im Auftrag der Kassenprüfer Markus Kloos und Wolfgang Rapp bestätigte Herr Lauxmann dem Kassier und seiner Stellvertreterin eine einwandfreie Kassenführung. Er empfahl, den Kassier zu entlasten. Außerdem rief er zur Entlastung der Vorstandschaft auf, was durch die Versammlung dann auch geschah.

Als letzter offizieller Teil standen nun die Neuwahlen auf dem Programm. Wie immer gab es nur wenige Veränderungen. Inventarverwalter Andreas Spiegel gab sein Amt ebenso wie Kassier Oliver Stumpf frei. Für beide konnte adäquater Ersatz gefunden werden.

Neuwahlen

Das Ergebnis der Wahlen lautet wie folgt:

Amt
Vorsitzender Alexander Henke
Stellv. Vorsitzender (1 Jahr) Oliver Metzger
Stellv. Kassier Martina Ohletz
Stellv. WA-Vorsitzender Christl Rapp
Stellv. WA-Vorsitzender Konstantin Schneider
Stellv. Jugendleiter Timo Heim
Stellv. Jugendleiter Vanessa Hettrich
Stellv. Schriftführer Elke Schwan-Köhr
Stellv. Schriftführer Nils Engelbach
Beisitzer fördernde M. Renate Freund
Beisitzer fördernde M. Sabine Willmann
Inventarverwalter Jonas Braiger
Mitglied im Wirtschaftsausschuss Ralf Härle
Mitglied im Wirtschaftsausschuss Martin Plachetta
Mitglied im Wirtschaftsausschuss Daniela Stegmeier
Mitglied im Wirtschaftsausschuss Anja Württemberger
Kassenrevisor Markus Kloos
Kassier (1 Jahr) Sonja Stumpf
Stimmen gesamt 46

Die Wahlen wurden gemäß Satzung geheim durchgeführt. Alle Amtsinhaber, die wieder antraten wurden im Amt bestätigt, alle Neuvorschläge gewählt. Auch der in der Musikerversammlung gewählte Musikervorstand Maximilian Schneider sowie seine Stellvertreterin Anja Württemberger und die beiden Beisitzer Stefan Vonderlind und Martin Plachetta wurden von der Versammlung bestätigt.
Nach Bekanntgabe der Wahlergebnisse gratulierte der Vorsitzende den Gewählten und bedankte sich bei denjenigen, die aus dem geschäftsführenden Vorstand oder aus ihren Ämtern ausscheiden.

Der Antrag wird diskutiert

Antrag über einen Aktiven-Beitrag

Als letzter Punkt auf der Tagesordnung wurde vom geschäftsführenden Vorschlag ein Antrag über einen Aktiven-Beitrag eingereicht. Dieser Antrag wurde von der Versammlung diskutiert und bei der anschließenden Abstimmung schließlich angenommen.

Da es keine weiteren Anträge oder Wortmeldungen gab, dankte der Vorsitzende Alexander Henke der katholischen Kirchengemeinde für die Räumlichkeit sowie der Bläsergruppe und den Bedienungen von der Jugendkapelle für die Hilfe. Anschließend erklärte er die Versammlung für geschlossen.

Elke Schwan-Köhr